Roadtrip Perth bis Esperance

Kängurus, Strände & leckerer Wein

Der Südwesten von Australien wird oft etwas stiefmütterlich behandelt, obwohl diese Region so viel zu bieten hat. Baden an weißen Sandstränden, Stachelrochen streicheln und einen fantastischen Sauvignon Blanc schlürfen, sind noch lange nicht alle Highlights. Wir haben uns etwas mehr Zeit gelassen für diese Region und  wunderschöne Erlebnisse genoßen.

Video: Weltreise Vlog #14: Roadtrip Perth bis Esperance

Strände zum verlieben

Nicht nur die Coral Coast bis nach Exmouth hat tolle Strände zu bieten, sondern auch die Geographe Bay bei Dunsborough kann mit glasklarem Wasser und weißem und feinsandigem Strand aufwarten. Der Meelup Beach ist einer davon. Auf der Küstenstraße Meelup Beach Road gibt es mehrere tolle Aussichtspunkte über die Geographe Bay. Meelup Beach ist ein langer Sandstrand mit wunderbar blauem Wasser. Der Dezember dieses Jahr (2016) war unerwartet kühl, daher ist der Sprung ins Wasser immer eine kleine Überwindung. Über die Eagle Bay Road kommst Du dann wieder auf die Hauptstraße zum Cape Naturaliste. Am Ende dieser Straße befindet sich ein Leuchtturm, welcher umzäunt ist, daher konnte ich kein schönes Panoramabild machen. Es lohnt daher nicht bis zum Sonnenuntergang zu bleiben.  

Hier springe ich etwas und komme gleich auf den Strand in der Lucky Bay in Esperance zu sprechen. Schon bei der Anfahrt hast Du   einen tollen Blick auf die Bucht mit blendend weißem Sandstrand und türkisfarbenem Wasser. Der Strand ist so breit und lang, dass er sogar mit dem 4WD befahrbar ist. 

Auf dem Hügel befindet sich ein Bushcamp mit Toiletten, fließendem Wasser, Duschen und Camp Küchen für nur AUD 10 pro Person pro Nacht. Das beste Bushcamp, das ich bis jetzt gesehen habe und mit einem fabelhaften Blick auf die Lucky Bay. 

 

Die Kängurus sind so zahm, dass sie sich sogar streicheln lassen. Sie hopsen unbeirrt durch das Camp und an den Strand, wo sie das Grundwasser trinken und das angespülte Seegrass fressen. Diese bekannten Bilder mit dem Känguru am Strand vor blauem Wasser, sind also nicht durch Photoshop entstanden. 😀

Von links nach rechts: Geographe Bay, Cape Naturaliste Leuchtturm & Meelup Beach

Delfine, Pinguine und Stachelrochen

Es ist sagenhaft, wie nah Du hier der wilden Tierwelt kommen kannst. 

In Rockingham gibt es gleich zwei Zusammentreffen mit der australischen Tierwelt. Vor der Küste liegen zwei Inseln, auf der einen leben Pinguine und auf der anderen Seelöwen.

Pinguin Island ist mit einer Fähre in nur 5 Minuten erreichbar. Im Discovery Center kannst Du 3x täglich bei der Fütterung der Pinguine zuschauen (Fährticket Return & Eintritt Discovery Center AUD 25).

Die Seelöwen besucht man am besten mit dem Kayak. Wenn Du Dein eigenes dabei hast, wäre das die kostengünstigste Variante, ansonsten gibt es Kayak Touren ab AUD 180 pro Person.

 

Nicht nur in Monkey Mia kannst Du Delfine aus nächster Nähe beobachten. In Bunbury im Dolphin Discovery Center kommen wilde Delfine in die Bucht. Hier werden die Tiere nicht mehr gefüttert, aber Du darfst im hüfthohen Wasser stehen und diese faszinierenden Wesen von ganz nah bestaunen. Das Discovery Center hat ein paar Aquarien mit Oktopussen, Seepferdchen und anderen Fischen, wo freiwillige Helfer arbeiten, die allerhand Wissenswertes über die Unterwasserwelt berichten. Es werden gerade 12 Millionen Dollar in das Center investiert, um es größer und interaktiver zu gestalten. Es soll bis 2018 fertig gestellt sein, währenddessen bleibt das Center aber weiterhin für Besucher geöffnet. Der Eintritt ins Center kostet AUD 10 pro Person. Das Center bietet sogar "Schwimmen mit Delfinen" für nur AUD 165 pro Person (Saison 15. Oktober bis 30. April). 

Auch hier kannst Du als Freiwilliger im Center arbeiten und bei dem Aufenthalt mehr über diese Tiere lernen. Aber die Mindestlaufzeit beträgt 6 Wochen.

 

Delfin Insider Tipp:

Am Cosy Corner Beach in der Nähe von Albany kommen oft Delfine bis an den Strand. Wir hatten das Glück sie beim Fischfang beobachten zu können. Es waren vier Delfine, die gemeinsam gejagt haben und dabei immer wieder aus dem Wasser sprangen und in den Wellen geritten sind. (Siehe Bilder) Fantastisch!

 

In der Hamelin Bay schwimmen Stachelrochen bis an den Strand und lassen sich sogar streicheln. Es ist etwas merkwürdig, denn die Haut fühlt sich glibberig an und jedesmal, wenn ich den Stachel sehe, muss ich automatisch an Steve Irwin denken, der durch den Stachel eines Rochens ums Leben kam. 

Pferderennen in Pinjarra

Die gesamte Gegend südlich von Perth hat sich anscheinend der Pferdewelt verschrieben. Riesige, eingezäunte Koppel säumen die Straße. Auf dem Weg in Richtung Süden liegen zahlreiche Ställe und Ranches. Eine wirklich gemütliche Gegend. Es finden regelmäßig Pferderennen statt. Ganz praktisch ist, dass es im Ort einen kostenlosen Rastplatz für Camper mit Dusche und WC gibt. Aber auch für einfache Campervans drückt der Ranger mal ein Auge zu. Er hat uns eine „Verwarnung“ gegeben, mit der wir 24 Stunden auf dem Rastplatz stehen durften. Aber es gibt leider keine Toiletten. Zum frisch machen, musst Du zu den öffentlichen Toiletten im Zentrum, wo es aber zufälligerweise Wlan gibt. Also schnell die Mails checken und der Roadtrip kann weiter gehen. 😁

Busselton Jetty

In Busselton befindet sich der längste Pier in der südlichen Hemisphäre. Der Pier ist 1,8 km lang und entweder zu Fuß oder mit einer Bimmelbahn begehbar. Die Bahn ist quasi ein Relikt aus alten Zeiten, als noch Kohle von Land bis zu den ankernden Schiffen transportiert wurde. Am Ende des Piers gibt es ein Observatorium, das bis auf 8 m auf den Meeresboden runter führt, um die Unterwasserwelt zu erkunden. Der Eintritt auf den Pier kostet AUD 3 pro Person, mit der Bimmelbahn fahren AUD 13 pro Person und das Observatorium AUD 33 pro Person. Allein der Eintritt auf den Pier tut schon weh, denn obwohl der Jetty als das „must do“ angepriesen wird, ist es halt nur ein langer Pier. Schöner ist es, die blauen Häuser am Anfang des Piers zum Sonnenuntergang zu fotografieren. Dafür musst Du nichts zahlen!

Sonnenuntergang bei Sugar Loaf Rock

Nachdem Besuch des Leuchtturms am Cape Naturaliste ist der Sonnenuntergang beim nahe gelegenen Sugar Loaf Rock der ideale Abschluss eines erlebnisreichen Tages. An der Küste liegen zerklüftete Felsen im Wasser, hinter denen die Sonne direkt im Meer verschwindet. Ein fantastischer Ort für ein Sunset-Shooting oder um einfach nur die Magie des Sonnenunterganges zu genießen. 

Weinverkostung in Margaret River

Du kannst Dich quasi auf der Strecke von Dunsborough nach Margaret River durch die Weingüter probieren und das auch noch kostenlos. Die Weingüter, die kostenlose Wine Tastings anbieten sind mit einem Schild gekennzeichnet, wo "Cellar Door" drauf steht. Ein Weingut liegt direkt neben dem nächsten, daher fällt die Wahl schwer.

 

Ich kann zwei Weingüter für Rot- und Weißwein empfehlen:

Stormflower (Weißwein)

Das Weingut, geführt von einem deutschen Pärchen, produziert einen fantastischen organischen Sauvignon Blanc, frisch und fruchtig. Besonders das kreative Label ist  in meinem Kopf hängen geblieben. Das ist für mich meistens der Kaufgrund bei Wein. 😅

Mit AUD 25 wahrscheinlich der teuerste Wein, den ich je gekauft habe.

Die Preise für gute Weine gehen hier ab AUD 18 los.

McHenry Hohnen (Rotwein)

Ute von Stormflower hat mir auch gleich einen Tipp für einen guten Rotwein gegeben. Sie hat vorher selbst auf diesem Weingut gearbeitet. Der Rotwein war gut, aber ich bin nicht so der Rotweinkenner, daher schmecken die Rotweine für mich fast alle gleich. 😀

Du solltest auf jeden Fall kleine Weingüter aufsuchen. Hier haben die Mitarbeiter oder sogar der Winzer persönlich Zeit für einen kleinen Plausch.

Lake Cave und Jewel Cave

Es gibt vier große Höhlen auf dem Weg nach Augusta. Ngilgi und Mammoth Cave sind auf eigene Faust begehbar. Die Touren durch die Lake und Jewel Cave sind beide geführt, was toll ist, denn so erfährst Du natürlich mehr über die Entstehung dieser wunderschönen Höhlen.

Mir hat die Lake Cave am besten gefallen, denn die besondere Formation der Stalaktiten, die quasi einen schwebenden Tisch über der Wasseroberfläche formen ist faszinierend. 

Die Jewel Cave ist riesig groß und weist die verschiedensten Tropfsteinformationen auf. 

Ich bin eigentlich kein Höhlenfan, aber diese sind besonders beeindruckend. Das Ticket ist nicht ganz günstig, aber der Besuch lohnt sich!

 

Tickets: 1 Höhle AUD 22,50, 2 Höhlen AUD 41, 3 Höhlen AUD 54, 4 Höhlen AUD 67,50

Von links nach rechts: Jewel Cave & Lake Cave

Whale Watching

Die Orte Augusta (Saison Mai bis Dezember), Bremer Bay (Saison Januar bis April) und Albany (Saison Juni-Oktober) sind Ausgangspunkte für Whale Watching Touren. Besonders spannend finde ich die Tour zu den Killer Walen ab Bremer Bay. 

Wir waren leider zu früh, daher konnten wir diese Tour nicht machen.

Valley of Giants - Tree Top Walk

Auf der Fahrt nach Denmark liegt der Tree Top Walk, ein Spaziergang durch die Baumkronen der Karri Wälder. Sehr beeindruckend und wunderschön!

Sehr informativ ist auch der kleine Rundgang am Boden. 

Das Ticket kostet AUD 21 pro Person, was ich für OK halte.

Lucky Bay in Esperance

Die Lucky Bay zählt zu den schönsten Stränden in Australien. Mit etwas Glück siehst Du hier sogar Kängurus auf dem strahlend weißen Sandstrand. Der Sand ist so fein, dass es unter den Füßen quietscht. Das Wasser ist glasklar und reicht von Dunkelblau bis hin zu Türkis. Schon bei der Anfahrt ergibt sich ein grandioser Blick auf die Bucht.

 

Direkt am Strand, auf einem Hügel gelegen, liegt ein Bushcamp. Die oberen Plätze haben einen tollen Meerblick und für nur AUD 10 pro Person gibt es sogar Duschen und eine Camp Küche mit BBQ.

good to know

Camping:

Rest Area in Pinjarra (mit Verwarnung durch Ranger)

Free Camping an der Cosy Corner Bay zwischen Denmark und Albany (evtl. kostenpflichtig ab 2017)

Lucky Bay Bushcamp, inkl. Dusche (AUD 10 pro Person)

Am Strand in Yallingup gibt es Duschen und eine tolle Aussicht auf die Bucht, ideal zum frühstücken.

Hast Du noch weitere Tipps zum Südwesten Australiens? Lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar. Wir freuen uns darauf!