Food & Street Art Diary Melbourne

i love melbourne

Nicht zuletzt wegen unserem Gastgeber Parry, ist Melbourne für uns zu einem Highlight geworden. Es hat uns so gut gefallen, dass wir gleich eine ganze Woche geblieben sind. 

Melbourne hat einfach so viel zu bieten. "Organic" ist das Schlagwort. An jeder Ecke befinden sich kleine BIO Läden und sogar eine kleine Farm mitten in der Stadt. Es gibt sogar ein veganes Restaurant, wo Du zahlen kannst was Du willst. Kam uns mit kleinem Budget natürlich sehr gelegen. Und nicht zu vergessen, der berühmte Kaffee. In Australien herrscht eine ausgeprägte Kaffee-Kultur und alle Kaffeeliebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen.

Video: Weltreise Vlog #16: Food&street art in melbourne

Fahrradtour durch Melbourne

Parry hat mit uns eine Fahrradtour durch Melbourne gemacht, auf der wir verschiedene Ecken dieser Metropole erleben konnten.

Der Capital City Trail führt einmal um die Stadt und ist eine tolle Alternative zu einer normalen Stadtrundfahrt. Der 30 km lange Radweg führt durch das CBD vorbei am Victorian Arts Centre und dem Royal Botanic Garden in Richtung Docklands und entlang des Main Yarra Trail und den inneren östlichen Stadtvierteln, wie East Brunswick.

 

Info´s zur Route findest Du hier!

Kaffee! WO?

Melbourne ist eine Kaffee Metropole und bietet wohl den besten Flat White. Daher gibt es zahlreiche gemütliche, abstrakt moderne Cafés. 

Hier sind ein paar Empfehlungen:

  • Dukes Coffee 
  • Brother Baba Budan - hier hängen die Stühle an der Decke
  • Krimper - Auch gut zum frühstücken
  • The European - Old school mit super Frühstücksangebot. Hat ein bißchen was von meinem geliebten Café Paris in Hamburg.

Melbourne Food Diary

Messina: Es gibt witzige Eiskombinationen mit noch witzigeren Namen. Das Eis ist unheimlich cremig und lecker. Mit AUD 5,40 für eine Kugel nicht ganz billig, aber je mehr man nimmt, desto günstiger wird die Kugel. Was für ein praktisches Konzept. 😄

Am besten zum Messina in Fitzroy gehen.


Lentil as anything: Dies ist ein Non-Profit Vegan Restaurant. Es gibt eine Auswahl von ca. fünf Hauptspeisen und Du kannst zahlen wieviel Du willst. 

Es gibt in Melbourne gleich zwei davon. 

Mein Tipp: Das Restaurant in Thornbury befindet sich in einem alten Nonnenkloster.

Zahlvorschlag by Lentil´s:

AUD 5 - deckt die Kosten für Dein Dessert und ein Getränk

AUD 10 - deckt die Kosten für Dein Gericht und einige Ausgaben des Restaurants

AUD 15 - deckt die Kosten für Dein Gericht, Miete und Ausgaben des Restaurants 

AUD 20 - deckt die Kosten für Dich und jemand anderen, der nicht so viel zahlen kann

Lune Croissanterie: Frische Croissants mit Füllung. Es gibt sogar welche mit Schinken und Gruyere. Hierfür stehen die Lolas bereits um 6 Uhr morgens an. Da sich der Laden direkt am hippen Ausgehviertel in der Brunswick Street befindet, kannst Du dein Frühstück hier gleich abholen. 

Abends tummeln sich die Melbournians auf der Brunswick Street, dem Ausgehviertel. Ein cooler Laden ist „The Naket Satan“, hier gibt es leckeres Bier in hipper Atmosphäre mit Rooftop Bar. 

Aber auch sonst gibt es viele tolle Lokale, wo Du in gemütlicher Umgebung etwas Trinken und Essen kannst.

Mein Tipp: Stone & Wood, lecker und erfrischendes Pale Ale.

Street Art in Melbourne

Das ganze Stadtzentrum ist gepflastert mit Graffities. Es gibt zahlreiche kleine Hinterhof Gassen, die mit kunterbunten Gemälden geschmückt sind. Die beste Art diese Kunst zu entdecken - get lost in Melbourne. Einfach mal quer durch das CBD streifen und vor allem in die kleinen Straßen einen Blick rein werfen. Du wirst erstaunt sein, was Du alles finden wirst.

 

Hier ein paar Orte zur Orientierung:

 AC/DC Lane and Duckboard Place

• Hosier and Rutledge lanes

• Centre Place

• Flinders Court

• Union Lane

• Presgrave Place

• Russell Place

• Croft Alley

• Stevenson and Tattersalls lanes

• Drewery and Sniders lanes

• Caledonian Lane

• Corner 361 Little Bourke Street and Rankins Lane

• Finlay Lane

• Behind corner of Queen and Franklin streets

• Blender Lane

Free walking tour melbourne

Die beste Art eine fremde Stadt kennenzulernen, ist natürlich mit einem Local. Aber was tun, wenn man niemanden kennt und kein Geld hat eine teure Tour zu buchen? Einfach an einer kostenlosen Tour mit einem Einheimischen teilnehmen!

Auch in Melbourne gibt Free Walking Tours, die auf Trinkgeld basieren. 

Die Touren von „I´m free“ dauern 2 Stunden und finden täglich statt.

Es gibt zwei Touren um 10:30 Uhr und 14:30 Uhr.

Treffpunkt ist an der Statue Sir Redmond Barry vor der Stadtbibliothek.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite www.imfree.com.au

Alles bio oder was?

Wirklich an jeder Ecke gibt es kleine Läden, wo Bio Ware oder Ware ohne die handelsüblichen Verpackungen angeboten wird und Menschen aus wirklich jeder Arbeiterschicht kaufen hier ein.

Es gibt sogar eine Farm mitten in der Großstadt.

Während BIO bei uns noch ein Trend ist, der sich nicht so wirklich durchsetzen kann, haben die Australier und vor allem die Melbourner BIO und Organic zur Perfektion gebracht. 

Wenn´s doch nur nicht so teuer wäre. 😦

Und weil es so schön war

Hast Du noch weitere Tipps zu Melbourne? Lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar. Wir freuen uns darauf!